Claus Tröger

virginiawoolf

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? | von Edward Albee


| STADTTHEATER HEILBRONN (DE) – Saison 2002/03
| Premiere: 29. März 2003

| Regie: Claus Tröger, Ausstattung: Thomas Pekny
| Darsteller: Angelika Hart, Henning Kohne, Anne Vonjahr, Andreas Auras


virginawoolf
virginawoolf virginawoolf virginawoolf virginawoolf virginawoolf « Die Ehe ist nun mal eine Schlacht », schreibt
Martin Walser. Und weiter: « Nein, eine Operation. Zwei Chirurgen operieren einander ohne Narkose. Aber ausdauernd. Und lernen immer besser,
was weh tut. »



Auf Albees Seziertisch liegen der College-Professor George und seine Frau Martha, die späte Gäste eingeladen haben – den jungen Karriereristen Nick und dessen piepsnaive Frau Honey. Aus dem Absacker zu viert entwickelt nun das ältere Paar
einen Ge­schlech­terkampf, der seinesgleichen
sucht, und in den es die Jüngeren
hemmungslos einbezieht.

Aber die Hasstiraden dieser Nacht decken
nicht den Trümmerhaufen einer gescheiterten
Ehe auf. Es offenbart sich – im Gegenteil – eine Liebesgeschichte, in der mit allen Mitteln für
den Erhalt dieser Liebe gekämpft wird.

PRESSE

Südwest Presse:

« (...) Dem Regisseur und seinen Darstellern gelang eine überzeugende Inszenierung
von Albees Klassiker. »


Rhein-Neckar Zeitung Heidelberg:

« (...) Mit kräftigen Strichen gelang dem
Regisseur Claus Tröger eine spannende, tiefgreifende und beeindruckende Aktuali­sierung, in der die von Albee erdachten, chaotischen menschlichen Bezie­hungs­probleme neu fokussiert wurden. (...) Bei Tröger ist es der sich permanent steigernde und den Zuschauer keinen Augenblick loslassende Spannungsbogen, der seine Heilbronner Inszenierung auszeichnet. »


Heilbronner Stimme:

« (...) eine konzentriert spannende
Inszenierung. »
virginawoolf





GRÖSSER | KLEINER . .