Claus Tröger


Total glücklich | von Silke Hassler


| DEUTSCH-SORBISCHES VOLKSTHEATER (Bautzen/DE) – Saison 2014/15
| Premiere: 21. November 2014

| Regie: Claus Tröger; Ausstattung: Klaus Gasperi
| Darsteller: Katja Reimann & Ralph Hensel




Ein Mann betritt durch die offen­gelas­sene Tür die Wohnung seiner neuen Nachbarin und platzt mitten in ein erotisches Telefonat. Nachdem die Frau das intime Gespräch beendet hat, leiht er sich ein Kondom bei ihr aus. Kurz darauf ist leidenschaftliches Stöhnen aus dem angrenzenden Apartment zu hören. Verärgert klopft sie gegen die Wand, die Geräusche ver­stum­men, er kommt zurück. Nach diesem ungewöhnlichen Auftakt will man mehr voneinander wissen. Jeder lässt den anderen im Glauben, nicht alleine in seinen vier Wänden zu leben.

Doch die Fassade der erfüllten Zweisamkeit und des erfolgreichen Lebens beginnt zu bröckeln. Beide sind nicht das, was sie vorgeben zu sein. Sie ist nicht die begehrte Schauspielerin, er nicht der erfolgreiche Autor. Sie verdient das Nötigste zum Leben mit Telefon-Sex, er ist mit seinem „Bestseller“ bei allen Verlagen abgeblitzt und in seiner Wohnung spielt sich keineswegs die leidenschaftliche Beziehung ab, sondern er schaut sich Porno-DVDs an und dreht dabei den Ton auf Überlautstärke.

Doch langsam verlassen die beiden Dauersingles ihre inneren vier Wände, die Anonymität von Hotlines und DVDs und betreten unbekanntes Terrain. Das unver­bind­liche Rollenspiel hat ein Ende, als ihnen die eige­ne Wahrheit in die Quere kommt.

Funktioniert das Glück wirklich nur in der Vorstellung? Und gelingt der zaghafte Sprung aus der emotionalen Sicherheitszone?








GRÖSSER | KLEINER . .